Ein Versicherungsmantel hilft, die Abgeltungssteuer zu umgehen

Abgeltungssteuer Versicherungsmantel
Abgeltungssteuer
Versicherungsmantel

Die neue Abgeltungssteuer ab 2009 ist ein harter Schlag für viele Geldanleger, da vor allem Kursgewinne in der Regel nicht mehr steuerfrei realisiert werden können. Die ganze Finanzbranche sucht beständig nach Lösungen, um diese Problematik umgehen zu könnenn.

Eine mögliche Option, die Abgeltungssteuer zu umgehen, ist ein Versicherungsmantel, den man um seine Investitionen legen kann. Dies funktioniert auch bei Fonds sehr gut.

Zumindest aus steuerlicher Sicht ist es empfehlenswert, seine Fondsanteile in eine fondsgebundene Lebensversicherung , Rentenversicherung oder einen ungeförderten Riester Fondssparplan einzuzahlen. Diese haben vor allem den Vorteil, dass während der Einzahlphase die erwirtschaftete Rendite nicht steuerpflichtig ist. Sprich die Besteuerung erfolgt erst bei Auszahlung, Umschichtungen der Gesellschaft während der Ansparphase lassen keine Abgeltungssteuer anfallen.

Wählt man als Versicherungsmantel eine Lebensversicherung, die erst ab dem 60. Lebensjahr auszahlt und 12 Jahre besteht, wird die ausgezahlte Summe nur zur Hälfte besteuert. Hier ist allerdings nicht der Abgeltungssteuersatz, sondern der persönliche Einkommensteuersatz zu Grunde zu legen. Aber selbst beim Spitzensteuersatz von 42% ergäben sich bei halber Besteuerung nur 21%, was immer deutlich unter dem Steuersatz der Abgeltungssteuer mit 25% liegt.

Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, das Vermögen innerhalb des Versicherungsmantels steuerfrei umzuschichten, wenn der Makrt dies verlangt. Diese Maßnahme ist mit einem Depot eines Investmentfonds für Fondsanteile, die nach dem 31.12.2008 gekauft werden, leider nicht mehr möglich. Des Weiteren ist eine fondsgebundene Lebensversicherung, die als Altersvorosgre dient, vor dem Zugriff bei Arbeitslosigkeit geschützt.

Bei einem Versicherungsmantel ist es außerdem so, dass man die mit dem Produkt verbundenen Kosten, eventuell steuerlich geltend machen kann. Einen ungeförderten Riester Fondssparplan kann man beispielsweise mit Rabatt auf Ausgabeaufschläge oder Abschlussgebühren besparen, wenn man sich an einen Fondsvermtittler wendet. Die Erstattung dieser Kosten kann wieder im Rahmen von Freibeträgen zum Teil oder auch vollständig steuerfrei gestellt werden.

Insgesamt betrachtet ist der Versicherungsmantel zur Zeit durchaus geeignet, um die Abgeltungssteuer zu umgehen. Man büßt zwar etwas an Flexibilität ein, hat dafür aber eine enorme Steuerersparnis, die es zu nutzen gilt. Es ist aber auch kein Geheimnis, dass Versicherungsprodukte zuweilen sehr hohe Kosten verursachen. Man sollte eine Anlageentscheidung grundsätzlich eher nicht allein aus steuerlichen Gesichtspunkten heraus treffen.

Zudem kann niemand garantieren, dass die derzeitigen steuerlichen Gegebenheiten auch in 30 Jahren noch die gleichen sind. Anleger sollten die Option Versicherungsmantel vor allem dann in Betracht ziehen, wenn sie vom Produkt an sich überzeugt sind und auch zu einem Abschluss ohne die steuerlichen Vorteile bereit wären.