Abgeltungssteuer macht passives Investieren noch interessanter

passives Investieren
passives Investieren

Es gibt innerhalb der Finanzbranche die Ansicht, dass passives Investieren wesentlich lohnender ist, als die Suche nach nach der Übermarktrendite.

Dies wird damit begründet, dass die Märkte sehr weit fortgeschritten sind und vor allem auch auf dem Akitenmarkt eine große Transparenz herrscht, so dass man nicht mehr von Informationsvorteilen profitieren kann, die eine eventuell höhere Rendite versprechen.

Ein großes Argument für das passive Investieren sind die geringeren Kosten, da ein Finanzverwalter, der aktiv nach guten Anlagen sucht, dafür auch entsprechend honoriert werden will. Außerdem ist man bei der passiven Methode auch besser auf Risiken eingestellt, weil man durch die Anlage in mehrere Inidzes eine gute Diversifizierung erreicht.

Beim passiven Investieren dagegen verzichtet man auf eine kative Anlagstrategie und investiert einfach in Indexaktien, die die gleiche Wertentwicklung aufweisen, wie der Gesamtmarkt.

Dafür werden allerdings keine großen Beratungsleistungen benötigt, so dass hier wirklich eine Kostenersparnis zu sehen ist.

Diese Kostenersparnis wird duch dir Einführung der Abgeltungssteuer beim passiven Investieren sehr wichtig, denn wo es nach alter Rechtslage noch möglich war, Werbungskosten steuerlich geltend zu machen, so ist dies mit Einführrung der Abgeltungssteuer ausgeschlossen und die Kosten schlagen sich in vollem Maße negativ auf die Rendite um. Das macht das passive Investieren im Vergleich zu normalen Aktienanlagen oder Akitenfonds attraktiver, da der Anlageberater erstmal den Renditerückstand, den sein Honorar ausmacht, wieder reinholen muss. Dies gelingt statistisch gesehen jedoch nur sehr selten.

Auf diese Weise macht die Abgeltungssteuer das passive Investieren noch interessanter. Wenn man schon auf steuerlicher Ebene keine großen Sprünge mehr machen kann, dann sollte man an den Stellschrauben drehen, über die man eine gewisse Kontrolle hat. Dazu gehören eindeutig die Kosten für die Anlageberatung, die man durch das passive Investieren nachhaltig senken und damit gute Renditen erzielen kann. Wer nach einer guten Anlageform in Zeiten der Abgeltungssteuer sucht, ist mit passivem Investieren auf dem richtigen Weg.