Wie wirkt die Abgeltungssteuer auf die Altersvorsorge?

Abgeltungssteuer Altersvorsorge
Abgeltungssteuer und
Altersvorsorge

Seit geraumer Zeit hält der Staat die Bürger zur privaten Altersvorsorge an, weil die gesetzliche Rente bei weitem nicht mehr ausreicht, um im Alter einen angemessenen Lebensstandard zu gewährleisten. Viele Bürger sind diesem Aufruf gefolgt und haben begonnen, Geld privat für das Alter zurückzulegen.

Mit dem Gesetz zur Abgeltungssteuer, das ab dem 01. Januar 2009 in Kraft treten wird, bestraft der Staat private Anleger geradezu und sorgt dafür, dass man zum Teil die gesamten Planungen für die Altersvorsorge über den Haufen werfen muss, um am Ende nicht zu große Verluste einzufahren.

Wenn auch Sie Geld in Ihre private Altersvorsorge investiert haben, dann sollten Sie vor allem bei Fonds aufpassen. Hier wirkt sich die Abgeltungssteuer nämlich am stärksten auf die Altersvorsorge aus.

Schuld daran ist der Wegfall der Spekulationsfrist ab 2009, mit dem alle Kursgewinne bei Anlagen in Aktien oder Wertpapiere unabhängig von der Haltedauer der Abgeltungssteuer unterliegen. Bis jetzt war es so, dass man private Veräußerungen nach einem Jahr Haltedauer steuerfrei tätigen konnte, auch wenn Kursgewinne angefallen sind.

Wer nun also nach vielen Jahren seinen Sparplan ausgezahlt bekommt, darf zunächst 25% plus Solidaritätszuschlag an den Fiskus abführen. Diese Wirkung der Abgeltungssteuer auf die Altersvorsorge ist für jeden ein Schlag ins Gesicht, der darauf gesetzt hat.

Glücklicherweise hat der Gesetzgeber zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht vor, kapitalbildende Lebensversicherungen, private Rentenversicherungen und die Riester Rente mit einer Auszahlung nach dem 60. Lebensjahr ebenfalls der Abgeltungssteuer zu unterziehen.

Damit könnte die 2005 eingeführte Regelung, nach der der Wertzuwachs einer solchen Lebensversicherung bei Auszahlung nur zur Hälfte mit dem persönlichen Einkommensteuersatz belegt wird, zu einem Glücksfall für alle Anleger werden, da man dabei günstiger fährt als bei einer Vollbesteuerung eines Sparplans.